4. Pflichten des Kunden

  1. Die nach Maßgabe der jeweils gültigen Preisliste geschuldete Vergütung ist fristgerecht zu zahlen. Sofern der Kunde die Bezahlung per Lastschrift vornimmt, hat er für eine ausreichende Deckung des vereinbarten Abbuchungskontos zu sorgen. Für jede nicht eingelöste bzw. zurückgereichte Lastschrift hat der Kunde Tess die entstandenen Kosten in dem Umfang zu erstatten, wie er das Kosten auslösende Ereignis zu vertreten hat.
  2. Der Kunde darf die Relay-Dienste nicht missbräuchlich nutzen. Missbrauch liegt insbesondere vor, wenn die Relay-Dienste über die persönlichen, beruflichen und privaten Zwecke hinausgehend genutzt werden, z. B. für bedrohende oder belästigende Anrufe bzw. Nachrichten oder Informationen mit rechts- oder sittenwidrigen Inhalten. Dazu zählen insbesondere Informationen, die im Sinne der §§ 130, 130a und 131 StGB der Volksverhetzung dienen, zu Straftaten anleiten oder Gewalt verherrlichen oder verharmlosen, sexuell anstößig sind, im Sinne des § 184 StGB pornografisch sind, geeignet sind, Kinder oder Jugendliche sittlich schwer zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen oder das Ansehen von Tess schädigen können.
  3. Der Kunde hat seine persönlichen Angaben stets richtig und aktuell zu halten und etwaige Änderungen und/oder Fehler, insbesondere der E-Mail Adresse, unverzüglich eigenständig zu korrigieren bzw. Tess per E-Mail unter support@tess-relay-dienste.de mitzuteilen.
  4. Persönliche Zugangsdaten (wie Kennwort/ Passwort) dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und sind vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Sie müssen zur Sicherheit in regelmäßigen Abständen geändert werden. Soweit Anlass zur Vermutung besteht, dass unberechtigte Personen von den Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben, hat der Kunde diese unverzüglich zu ändern.
  5. Den Verlust oder das Abhandenkommen der persönlichen Zugangsdaten und den Verdacht des Missbrauchs hat der Kunde unverzüglich anzuzeigen, um Tess die Möglichkeit zu geben, die Relay-Dienste zu sperren.
  6. Der Kunde hat auch die Kosten zu tragen, die durch die von ihm zugelassene Nutzung der Relay-Dienste durch Dritte entstehen.
  7. Inhaber eines Geschäftskontos haben sicherzustellen, dass sämtliche Mitbenutzer des Geschäftskontos im Einklang mit den vorstehenden Verpflichtungen handeln. Verstöße von Mitbenutzern werden dem Geschäftskontoinhaber als eigene Pflichtverletzungen zugerechnet.

 

zurück zur Übersicht AGB