Wie lange kann ich ein Telefonat führen? Gibt es Dolmetscher-Pausen?

DGS Video

Es gibt keine Vorgaben, wie lange ein Telefonat dauern darf. Unsere Tess-Dolmetscher:innen haben aber nach einer durchgehenden Dolmetschzeit von 30 Minuten (bei Telefonkonferenzen über den Relay-Dienst TeScript 20 Minuten) grundsätzlich Anspruch auf eine Pause. Diese Pause wird nicht immer genommen bzw. eingehalten.

Ob eine Pause notwendig ist, machen unsere Dolmetscher:innen unter anderem von dem zu dolmetschendem Gespräch abhängig. Dolmetschen erfordert eine hohe ununterbrochene Konzentration. Manche Gespräche sind einfacher zu dolmetschen, manche sind komplizierter.

Sollte der oder die Dolmetscher:in eine Pause nehmen, werden Sie darüber rechtzeitig informiert. Sie haben dann die Möglichkeit, erneut anzurufen und das Gespräch mit einem anderen Dolmetscher oder Dolmetscherin fortzusetzen. Sie haben aber keinen Anspruch auf eine:n freie:n Dolmetscher:in. Sollten alle Dolmetscher:innen besetzt sein, kommen Sie in die Warteschleife und werden dann mit der nächsten freien Dolmetschstation verbunden.