Warum darf Tess nicht Ferndolmetschen anbieten?

Die  Tess - Relay-Dienste  wurden  von  der  Bundesnetzagentur  beauftragt,  hörgeschädigten  Menschen einen Zugang zum öffentlich zugänglichen Telefondienst zu ermöglichen. Tess soll also dafür sorgen, dass hörgeschädigte Menschen wie hörende Menschen telefonieren können (Telekommunikation).

Beim  Ferndolmetschen  ist  die  räumliche  Entfernung  zwischen  dem  hörgeschädigten  und  hörenden Gesprächspartner  aber  nicht  da.  Denn  beide  befinden  sich  in  einem  Raum  und  nur  der  Dolmetscher wird "aus der Ferne" zugeschaltet.
Deshalb  ist  Ferndolmetschen  kein  "Telefonieren",  und  unsere  Dolmetscher  müssen  Ferndolmetschen ablehnen.